Mehr Unabhängigkeit durch pferdegestütztes Coaching

Hallo Ihr Lieben,

träumen wir nicht alle von Freiheit? Davon, selbstbewusst und unabhängig zu sein? Und doch hält uns immer wieder etwas davon ab. Innere oder äußere Umstände.

An dieser Stelle möchte ich kurz etwas von mir selbst erzählen. Viele wissen es ja bereits: Ich hatte früher mit einer extrem starken Pferdeallergie zu kämpfen. So stark, dass ein weiterer Kontakt zu Pferden auf Lebenszeit ausgeschlossen wurde. Das war eine sehr unangenehme Form der Unfreiheit für mich, denn ich konnte das nicht tun, das mir so viel bedeutet hat: Zeit mit Pferden verbringen.

Von allen Seiten bekam ich zu hören, dass es unvernünftig sei, mich mit Pferden zu befassen. Was andere über mich dachten, wurde auf einmal zum Problem. Bis ich beschloss, mich nicht mehr darum zu scheren! Inzwischen arbeite ich seit Jahren ohne gesundheitliche Probleme mit Pferden und lebe meinen Traum.

Den Grund für Unfreiheit entdecken

Was hält Dich davon ab, unabhängig zu sein? Oft lassen wir unser Verhalten davon diktieren, was andere Menschen über uns denken. Das kann so weit gehen, dass wir lachen, wenn wir traurig sind – jeder denkt, wir sind fröhliche Menschen. Dabei tragen wir nur eine Maske. Der Gedanke, was andere über uns denken könnten, engt uns immer mehr ein!

Selbstbewusstsein bedeutet auch, Dinge zu tun, ohne damit Menschen gefallen zu wollen. Ohne ihren Erwartungen entsprechen zu wollen. Das muss nicht heißen, sich willkürlich und unsozial zu verhalten. Sondern einfach nur, sein Leben und seine Entscheidungen selbst in die Hand zu nehmen.

Der befreiende Umgang mit Pferden

Aber wie macht man das, sich von den Meinungen und Urteile anderer Menschen befreien? In der Ausbildung zum Pferdegestützten Coach zeige ich Dir, wie hilfreich Pferde uns bei dieser Aufgabe sein können.

Denn Pferde erwarten erst einmal gar nichts von uns. Sie nehmen uns so an, wie wir sind. Und zwar so, wie wir uns ihnen zeigen: Wer mit viel Selbstvertrauen an ein Pferd herantritt, von dem lässt es sich vertrauensvoll führen.

Mit Pferden kann man also schrittweise das Selbstvertrauen aufbauen – und man erhält direktes Feedback vom Pferd. Außerdem lernt man, sich von Erwartungen unabhängig zu machen. Denn im Umgang mit Pferden ist man von diesen Erwartungen befreit und kann sich auf das konzentrieren, was wichtig ist: Auf das, was man selbst will.

Wenn ich Dich zum Pferdegestützten Coach ausbilde, dann zeige ich Dir, wie Du schrittweise Deine Teilnehmer ans Pferd und eigene Blockaden heran führst – bis er oder sie selbstbewusst die Zügel in die Hand nimmt und gelernt hat, eigenes Selbstvertrauen, unabhängig von den Meinungen und Gedanken anderer, aufzubauen. Was hier leicht klingt ist für dich als zukünftiger Coach ein wenig schwieriger. ?

Für dich ist wichtig, dass du ganz genau erkennst, was wirklich das Problem deines Kunden ist. In meiner Ausbildung lernst du, sehr fein zu coachen. Also wirklich da anzusetzen, wo es für deinen Kunden wichtig ist. Du entwickelst in den vier Tagen ein ganz intensives Gespür für die richtigen Fragen und Übungen mit dem Pferd, so dass du punktgenau mit deinen zukünftigen Kunden arbeiten kannst. Menschen darin zu unterstützen, selbstbewusster zu werden, ist eine Hammer-Erfahrung!

Wenn du noch Fragen dazu hast, melde dich gerne bei mir.

Ich freu mich auf dich!

Deine Franziska

Ausbildung Pferde Coaching

Büro: Franziska Müller /
Schützenstraße 44, 12165 Berlin, Deutschland /
info [at] mindmirror.academy