Mit welchen Pferden kann man coachen?

Businesscoaching Pferde: eignet sich jedes Pferd für dafür?

Diese Frage wird mir sehr oft gestellt und aus meiner langjährigen Erfahrung sage ich: Ja, es sei denn, es schlägt mutwillig aus! Das wäre einfach zu gefährlich und Sicherheit hat für mich im Coaching mit Pferden allerhöchste Priorität! (Warum ich trotzdem mit beißenden Pferden arbeite, schreibe ich dir morgen.)

Ich habe in all den Jahren mit Hunderten von Pferden (und auch Eseln) gecoacht und für mich spielt die Rasse, das Alter oder die Größe überhaupt keine Rolle. Es kommt mir auch nicht darauf an, wie ein Pferd reiterlich oder in der Bodenarbeit ausgebildet ist. Es ist mir auch nicht wichtig, ob es die Utensilien, mit denen ich coache, kennt. Früher dachte ich, meine Coaching-Pferde müssten alles ganz genau kennen und dürften sich vor nichts fürchten (z. B. einer Flatterplane). Heute nutze ich genau solch eine Situation für das Coaching.

Businesscoaching Pferde – Alex und die Plane

Ich erinnere mich an ein Coaching, in dem Alex, Führungskraft in einem großen Unternehmen, mit einem Pferd über eine Plane gehen sollte. Das Pferd kannte die Plane nicht, hatte Angst und zeigte dies auch recht deutlich, indem es alles tat, um nicht zu dieser bedrohlichen Plane zu müssen. Was tat Alex? Es fiel ihm gar nicht auf! Er stufte die Angst als Nicht-Wollen ein und zerrte so sehr er konnte. Genau mit diesem Verhalten habe ich dann im Coaching gearbeitet. Diese Reaktion glich nämlich haargenau seinem Verhalten im Umgang mit seinen Mitarbeitern. Er nahm sie und ihre Belange nicht wahr. Er erkannte nicht, wann er jemanden überforderte. Aus seiner Sicht hatten alle zu funktionieren, komme was wolle. Ihre Bedürfnisse interessierten ihn nicht.

Bis zu diesem Tag, an dem er mit dem ängstlichen Pferd über die Plane gehen sollte. In einem intensiven Coaching-Prozess erlebte er sich und sein Gegenüber (das Pferd) plötzlich auf eine ganz neue Art und Weise. Die gezielten Fragen, die Interventionen und der Transfer vermittelten ihm ein ganz neues Verständnis für seine Mitmenschen und Mitarbeiter. In dem Moment (nach langer Arbeit ), als er mit dem Pferd über die Plane ging, legte sich für immer ein Schalter bei ihm um. Heute haben Werte wie Respekt, Verständnis, Wertschätzung und ressourcenorientiertes Führen eine so hohe Bedeutung für ihn, dass sich sein Leben komplett verändert hat.

Seine Erfahrungen spiegeln sich nicht nur in seinem beruflichen Alltag als Führungskraft wider, sondern auch in seinen privaten Beziehungen. Einmal im Jahr, immer vor Weihnachten, erhalte ich eine Nachricht von Alex, in der er sich für das intensive Coaching bedankt und mir schreibt, was sich weiterhin verändert hat. Solche Nachrichten sind für mich die schönsten Weihnachtsgeschenke! Mehr brauche ich nicht. Menschen darin zu unterstützten, ihr Leben besser zu gestalten, ist meine Berufung. Dafür lebe ich. Das ist meine Aufgabe in diesem Leben!

Was ist deine Aufgabe in diesem Leben?

Morgen schreibe ich dir, warum ich sogar mit Pferden arbeite, die beißen oder z. B. allergische Huster sind.

Und nun noch ein kurzes Update zu den nächsten Ausbildungsterminen:

  • Vom 15.-18.0.17 ist in Österreich nur noch 1 Platz frei
  • Vom 20.-23.02.17 ist in Stuttgart nur noch 1 Platz buchbar

Weitere Termine für Stuttgart, Berlin, Österreich und die Schweiz (Zürich / Bern) findest du hier.

Ich freu‘ mich auch dich!

Büro: Franziska Müller /
Schützenstraße 44, 12165 Berlin, Deutschland /
info [at] mindmirror.academy