Bist du sicher, dass dich etwas zurückhält, oder glaubst du es nur?

So oft liegen die Träume direkt vor uns. Aber wir schaffen es nicht, auf sie zu zugehen, weil wir uns wie unsichtbar angekettet fühlen. Wir haben uns so sehr daran gewöhnt, dass wir gar nicht mehr auf die einfachste Idee kommen: Nämlich einfach los zu gehen!

Es ist der berühmte erste Schritt und dann geht's los!

 

Bist du sicher, dass dich etwas zurückhält, oder glaubst du es nur?

Weil du dich dran gewöhnt hast, dass es schleppend vorangeht oder weil du dir selbst dein Glück nicht erlaubst?

Es gibt zu viele unterschiedliche Arten von kleinen Fußfesseln, die uns zurückhalten. Mal sind es die eigenen Zweifel, die Gewohnheit, der fehlende Glaube an noch mehr Möglichkeiten oder Menschen, wie Familie, Partner oder Kollegen.
 

  • Was dich zurückhält, ist völlig egal, solange du dich nicht weiter zurückhalten lässt!

Achte doch mal auf dein Pferd. Wie oft zieht es dich zurück oder in eine andere Richtung? Wie oft hält es dich zurück, indem es stehenbleibt oder herumtänzelt?

Finde heraus, was es mit dir zu tun hat, indem du dich fragst, was das Verhalten deines Pferdes in dem Augenblick mit dir zu tun haben könnte. Woran hast du in dem Moment gedacht oder woran erinnert es dich? 🪞
 

  • Wir alle haben viel mehr Kraft, als uns manchmal bewusst ist und wie du in dem Video siehst, fühlt sich manches schwerer an, als es letztendlich ist!

Geh’ los, um deinen Weg zu gehen!
 

  • Wenn du Starthilfe brauchst, dann komm’ in die Ausbildung zum MindMirror®.Coach - danach wird nichts mehr so sein, wie es mal war!

Alle Termine findest du hier >>

Büro: Franziska Müller /
Schützenstraße 44, 12165 Berlin, Deutschland /
info [at] mindmirror.academy